Yoga - Weg der Mitte 

 

YOGA bedeutet ganz schlicht und einfach "Einheit". In seiner Essenz erinnert das Wissen des Yoga den Menschen daran, dass alles Lebendige miteinander verwoben ist und dass jedes Individuum Teil und Ausdruck der gesamten Schöpfung ist.

YOGA gibt dem Menschen konkrete Werkzeuge in die Hand, um immer wieder die körperliche, emotionale und mentale Balance zu finden, bzw. zu halten, was bei den Anforderungen der heutigen Zeit ein wahrer Kraftakt sein kann, sofern man nicht gelernt hat, die wahre Quelle des Friedens in sich selbst zu finden. 


In den Yogasutren heißt es: "Yoga ist das zur Ruhe bringen der Gedanken im Geist", welches sicher den Kern der wahren Bedeutung des Yoga trifft. Wirklich still zu werden, tiefe Entspannung zu erfahren und daraus eine Kraft zu schöpfen, die von klarer Präsenz durchwoben ist, kann das Leben zu einem wahren Akt tiefster Freude werden lassen. 

In seiner Vollkommenheit und Ganzheit ist YOGA zudem ein Weg der Freiheit, der uns lehrt, unser Leben in kompletter Selbstverantwortung in die Hand zu nehmen. Als Leitfaden, Disziplin, Lebenseinstellung und Philosophie ist YOGA frei von -Ismen und festen Glaubenssystemen und beginnt genau an jener Stelle zu wirken, an der sich ein Mensch  im Leben gerade befindet. Gleichermaßen festigt uns die Yogapraxis in unserem Dasein und weitet und befreit den Geist. Dadurch eröffnet sich ein tiefes Verständnis für viele Zusammenhänge im Leben, welches jeder Mensch auf ganz eigene Weise für sich selbst in Selbst-Erfahrung bringen kann. 

 

Die klassischen Werkzeuge des Yoga sind: Asanas (Körperhaltungen), Pranayama (Atemübungen), Tiefenentspannung, Mantras (Töne & Klänge), Meditation und Stille sowie wertvolle Impulse aus den Yogaschriften. Dabei wird der Schüler immer wieder zur Selbstreflexion angehalten und kann dabei sein ganz eigenes Tempo des Fortschritts bestimmen bzw. sich auch dem Teil widmen, der für ihn momentan besonders wichtig ist. 

Die Yogalehre ist eine ganzheitliche Lehre, die den Menschen in seinem gesamten Sein und in allen Ebenen ganz wertfrei! betrachtet. Dies zeigt der tiefe Respekt vor dem Leben selbst und den kosmischen Gesetzmäßigkeiten, die uns der Yoga vermittelt.



Yoga der Mitte

YOGA ist ein Weg der Mitte und so steht "Yoga der Mitte" für Balance, Ausgeglichenheit und das rechte Maß. Dies bezieht sich sowohl auf die Auswahl der Übungen, als auch auf die harmonische Verbindung verschiedener Elemente, Formen und Stilrichtungen des Yoga. Nicht Extreme sind in der Übung gefragt sondern das Spiel mit dem Machbaren, mit Leichtigkeit und Freude die Herausforderung anzunehmen, die für jeden Menschen etwas anderes bedeutet. 


Mein Unterricht

Ich unterrichte intuitiv und so entstehen meine Yogastunden aus der Qualität des Augenblicks heraus, was jede Stunde einzigartig macht. Oft entsteht der Impuls aus der Zeitqualität oder dem jeweiligen Bedarf der Gruppe heraus, jedoch immer in Verbindung mit der klaren Präsenz meines Herzens.